Logo

Archiv für die Kategorie „notebook“

FUJITSU LifeBook T1010

Freitag, 29. April 2011

Sharp produziert LCD-Panels für iPhone 6

Gerüchten zufolge wird Sharp die LCD-Displays für die sechste iPhone-Generation produzieren.Lenovo 3000 C200 Akku , Die Veröffentlichung des Smartphones von Apple erwarten Branchenexperten für 2012.FUJITSU LifeBook T1010 Akku,

Wie die japanische Zeitung Nikkan in ihrer aktuellen Ausgabe berichtet, FUJITSU SIEMENS ESPRIMO Mobile U9200 Akku,hat Apple seine Kooperation mit Sharp verlängert. Im Rahmen der Zusammenarbeit wird Sharp die Produktion der LCD-Displays für Apples iPhone 6 übernehmen.Toshiba notebook battery , Bereits im Frühjahr 2012 soll der Startschuss für die Herstellung fallen. Die Produktion der Panels soll auf ein Sharp-Werk verlagert werden, in dem derzeit noch LCD-Fernsehgeräte gefertigt werden.

Die neuen LCD-Displays von Sharp sind Nikkan zufolge dünner und leichter als die Panels,Toshiba laptop battery , die in früheren iPhone-Modellen zum Einsatz kamen.Akku Apple A1080, Die Meldung widerlegt einen früheren Bericht aus diesem Monat, demzufolge Apple seine Kooperation mit Sharp nicht verlängern wolle, Sony laptop battery ,sondern in den Bau einer neuen Produktionsanlage von Konkurrent Toshiba investieren werde. Lenovo laptop battery,Weitere Mutmaßungen über eine mögliche OLED-Zukunft für die Smartphones wurden damit ebenfalls berichtigt.

Für 2011 wird die Veröffentlichung von Apples iPhone 5 erwartet.HP laptop battery ,Obwohl das Gerät bislang noch nicht offiziell enthüllt wurde, brodelt die Gerüchteküche um die aktuelle Smartphone-Generation bereits seit einigen Wochen.Akku Apple A1185 , Ursprünglich für Juni geplant, soll das iPhone 5 nun erst ab September 2011 in den internationalen Händlerregalen zu finden sein.

PS3-Besitzer verklagt Sony

Einen Tag nach Bekanntwerden des Datendiebstahls im PlayStation Network der PlayStation 3, Acer laptop battery ,reicht ein US-amerikanisches Anwaltsbüro Klage gegen Sony ein. Der Vorwurf: Die Nutzer-Daten wurden von dem Unternehmen nicht ausreichend geschützt.

Am vergangenen Dienstag wurde bekannt, Akku Apple A1281 ,dass es Hackern in der letzten Woche gelungen ist, ins PlayStation Network der PlayStation 3 einzudringen und die Daten von rund 77Millionen Nutzern zu stehlen. Obwohl sich Sony in den Nutzungsbedingungen des Online-Netzwerks von jeglicher Verantwortung lossagt, Acer notebook battery ,reichte gestern die Rothken Law Firm vor einem kalifornischen Gericht Klage gegen den Konzern ein. Das Anwaltsbüro wirft Sony vor, die Nutzer-Daten nicht ausreichend geschützt und verschlüsselt zu haben.Apple notebook battery ,

Der Nebenkläger J.R. Parker sieht sich als Repräsentant aller geprellten PlayStation 3-Besitzer und kritisiert die Sicherheitsmaßnahmen des Unternehmens. Asus notebook battery ,Er verlangt eine Entschädigung für den Ausfall des PlayStation Networks sowie die Überwachung seines Kreditkarten-Accounts und eventuelle finanzielle Entschädigungen im Falle eines Missbrauchs seiner Daten. Die Rothken Law Firm erhofft sich durch die Klage gegen Sony eine schnelle Aufklärung des Vorfalls und einen verbesserten Schutz für die sensiblen Nutzerdaten im PlayStation Network.Dell notebook battery ,

Der Online-Dienst der PlayStation 3 ist seit vergangenem Donnerstag offline. HP notebook battery ,Wie Patrick Seybold, Sonys Senior Director, Fujitsu notebook battery ,Corporate Communications & Social Media, heute bestätigte, arbeitet das Unternehmen mit Hochdruck an der Behebung der Sicherheitsprobleme und will erste PSN-Dienste voraussichtlich innerhalb einer Woche wieder online gehen lassen. Sobald der Service wieder verfügbar ist, empfiehlt Sony allen Nutzern, umgehend ihr Passwort zu ändern,Lenovo notebook battery , um weiteren Datenmissbrauch zu verhindern.

Vereinfachtes Anschließen. Nicht selten fehlt ein digitaler Monitoranschluss,Akku fujitsu fpcbp155 , die ein oder andere USB Schnittstelle oder ein Audioport am Notebook. Asus laptop battery ,Auch das ewige Kabelgestöpsel könnte ein Grund sein, über eine Dockingstation nachzudenken. Kensington bietet eine Universallösung, die herstellerunabhängig funktioniert und einige Möglichkeiten eröffnet. Wie gut das funktioniert, haben wir getestet.Sony notebook battery,

Dockingstationen und Portreplikatoren gibt es in vielen verschiedenen Varianten von vielen verschiedenen Herstellern. 1. Acer battery ,Wahl sind in der Regel herstellerspezifische Dockingstationen, Apple battery die über spezielle Ports angeschlossen werden. Nachteil dieser Lösungen ist die meist nur auf bestimmte Serien oder Modelle beschränkte Verwendbarkeit. Ein großer Vorteil ist, dass diese Speziallösungen meist eine hohe Performance und viele Anschlussmöglichkeiten bieten. Asus battery ,Digitale Monitorausgänge oder leistungsfähige Schnittstellen wie USB 3.0 oder eSATA sind problemlos umsetzbar. Nicht jedes Notebook hat aber einen solchen Dockingport.
Allgemeines

Universal verwendbare Geräte, Fujitsu battery ,wie unser Testmodell von Kensington, setzen auf die USB 2.0 Schnittstelle, um sich mit dem jeweiligen Rechner zu verbinden. Das hat zwar den Vorteil einer hohen Kompatibilität, Lenovo battery ,aber auch den Nachteil mit der eingeschränkten Performance der USB 2.0 Schnittstelle (theoretisch max. 480 Mbit/s) kämpfen zu müssen. Ein Ansatz diesen Nachteil auszuhebeln, stellt die DisplayLink Technologie dar. Vereinfacht erklärt, Toshiba battery ,werden die Daten komprimiert, dann erst per USB übertragen und schließlich wieder entpackt. Sony battery ,Hierfür werden einerseits die Rechner CPU und andererseits spezielle DisplayLink Decoder Engines verwendet. Letztere gibt es in verschiedenen Ausführungen, wobei die aktuelle Generation über 2 Kerne verfügt. Unser Testmodell ist mit dem DL-195 Dual-Core Prozessor ausgestattet,Acer laptop battery , der auch das Topmodell der Serie repräsentiert und somit die höchste Leistungsfähigkeit bieten sollte. Laut Hersteller sind mit diesem DL-195 Prozessor Auflösungen von bis zu 2048×1152 Bildpunkten möglich. Apple laptop battery ,Hier sind die vollständigen Spezifikationen zu unserem Testmodell (ab ca. 110,- Euro) zu finden: Kensington
Performance

Getestet haben wir mit alten Bekannten, Asus laptop battery ,HP ProBook 6540b und HP Mini 5101 kamen zum Einsatz. Wir haben die mitgelieferte DisplayLink Treiber Version 5.2.2 aber auch die aktuelle Version 5.6 getestet.Dell,

Die Installation läuft nach dem Anschließen per USB 2.0 automatisch ab und dauert etwa 5 Minuten. Dell laptop battery ,Danach lässt sich die Dockingstation ohne Neustart sofort verwenden und Konfigurieren. USB, Audio und Netzwerk lassen sich sofort problemlos nutzen. HP,

Wie üblich ist neben dem Clonen des Notebookbildschirms auch ein erweiterter Desktop oder der Einzelbetrieb eines externen Monitors möglich.HP battery Wir haben uns zunächst auf die externe Ausgabe auf einem Bildschirm mit 1280×1024 Bildpunkten beschränkt. Hier kommt es mit beiden Treiberversionen zu sichtbaren Latenzen beim Bildaufbau. Während dieser Effekt bei Office- und Internetaufgaben noch halbwegs erträglich ist, HP können weitergehende Aufgaben, wie die Videoausgabe oder das Übertragen von Daten nicht mehr zufriedenstellend ausgeführt werden. Asus laptop Akku Hier ist die Intel Atom N280 CPU einfach zu schwach für die DisplayLink Übertragung.

Auch hier verläuft die Installation problemlos und alle Funktionen lassen sich nutzen. FujitsuBereits der mitgelieferte Treiber sorgt beim ProBook am externen Monitor mit 1280×1024 Bildpunkten im Bereich der Basisaufgaben für eine subjektiv gute Performance. Der Bildaufbau läuft flüssig und ein gleichzeitiges Nutzen der Netzwerkanbindung führt nur selten zu sichtbaren Darstellungsverzögerungen.Apple, Ein mit iTunes abgespieltes Testvideo (Datenrate 1494 kBit/s) wurde allerdings nicht mehr flüssig wiedergegeben.Lenovo, Hier half erst der Videomodus weiter, der die Darstellungsqualität außerhalb des Videofensters drastisch heruntersetzt und da nur noch Klötzchengrafik umfasst.sony akku , Der Film selber wird dann aber einwandfrei wiedergegeben. Ruckler sind nur selten und bei genauem Hinsehen sichtbar.

Mit dem aktuellen Treiber der Version 5.6 gelingt die Filmwiedergabe auch im normalen Modus schon flüssig. notebook akku ,Hier hat man scheinbar das Kompressionsverfahren etwas optimieren können. Auch sind nun bei Textverarbeitung, Internet & Co keinerlei Verzögerungen mehr zu verzeichnen.laptop battery

Bereits bei 1680×1050 Bildpunkten kommt das DisplayLink Kompressionsverfahren Dell ,zusammen mit dem HP ProBook 6540b wieder an seine Grenzen. HP laptop battery,Während Office & Co. noch gut dargestellt werden, muss man bei unserem Testfilm wieder zum Video Modus greifen. Hochauflösende Filme machen keinen Spaß, auch 3D Spiele werden daher kaum Freude bereiten. Bessere Resultate könnte man vielleicht mit leistungsstärkeren CPUs erreichen,HP Laptop Battery, dann liefern solche Notebooks aber meist auch gleich den passenden digitalen Ausgang mit.

 

Die Portreplikator-Eigenschaften funktionieren problemlos,Lenovo Akku, die Handhabung ist einfach und das Gehäuse macht einen soliden und robusten Eindruck. Die eigentliche Besonderheit, Lenovo battery ,der digitale Monitorausgang, kann aber nur bedingt überzeugen.

Netbooks und Subnotebooks, Apple Akku ,für die eine universale Dockingstation von besonderem Interesse wäre, haben in der Regel nicht genügend Rechenpower, Fujitsu,um die DisplayLink- Kompression rechnerseits befriedigend verarbeiten zu können. Ein stockender Bildaufbau und eine eingeschränkte Performance der Ports sind dann hinzunehmen. acer laptop,Wenn man jedoch die Rechenkraft einer Mittelklasse-CPU zur Verfügung hat, asus laptop,kann man Auflösungen von bis zu 1280×1024 Bildpunkten sehr gut und bis zu 1680×1050 Bildpunkten mit Einschränkungen nutzen.

Je mehr Rechengeschwindigkeit, Acer,desto höhere Auflösungen scheinen möglich zu sein. Ist man bei dieser Rechnerklasse angelangt, kann man aber auch direkt zum internen HDMI oder DisplayPort greifen und sich auf einen deutlich günstigeren Portreplikator ohne asusMonitorausgang beschränken.

Post to Twitter Tweet This Post

Akku Fujitsu LifeBook C1211D

Mittwoch, 27. April 2011

Samsungs 13.3-Zoller QX310 schaffte im Dezember 2010 in unserem Test ein solides GUT mit 84 Prozent. Mit einem i5-460M (NP-QX310-S02DE) gerüstet und begleitet von der altersschwachen DirectX-10 Grafik Geforce 310M (Optimus) Sony VGP-BPS8B Akku ,war eine sehr gute Performance möglich (nur nicht für Spiele).

Möglicherweise war Sony VGP-BPS8 Akku ,es das Wissen um die kommenden Sandy-Bridge Mobilprozessoren, die den einen oder anderen Käufer vom schnellen Zugreifen abhielten. Jetzt steht der 14-Zoll Quasi-Nachfolger QX412 in den Startlöchern,Sony VGP-BPL8 Akku , der die Optik imitiert und die Schwachstellen seiner kleinen Schwester ausbügeln will.

Hat Samsung das zu dunkle Display des QX310 in die Verbannung geschickt?Sony VGP-BPl9 Akku , Gehört das Fehlen von USB 3.0 der Vergangenheit an? Hat die Tastatur nun ein besseres Feedback? Alle Fragen finden Sie in diesem Test beantwortet.Akku Fujitsu ,

Es hat sich in der Tat nicht viel verändert: 13.3-Zoller (QX310) und 14-Zoller (QX412) gleichen wie ein Ei dem anderen. Akku Fujitsu LifeBook C1211D,Nun, nicht ganz, unser aktuelles Testgerät hat einen anthrazitfarbenen Deckel, das Material ist aber ident. Die matten oder schimmernden Oberflächen sind arbeitsplatztauglich aber auch edel.

Ein Leichtgewicht ist das Akku Fujitsu LifeBook C1212,QX412 mit seinen 2.179 Gramm plus 361 Gramm Netzteil nicht. Einen Großteil des Gewichts wird der integrierte Akkumulator von 65 Wattstunden aufbringen. Akku Fujitsu LifeBook C1212D,Dieser ist nur nur das komplette zerlegen des Notebooks entnehmbar.

Die Gelenke halten den Deckel straff und neigen nicht zum Wippen.Akku Fujitsu LifeBook E8010, Der maximale Aufklappwinkel von zirka 135 Grad ist für den Betrieb auf dem Schoß ausreichend. Beim Aufklappen der straffen Gelenke bleibt die Base-Unit auf Grund ihres hohen Gewichts (Akku) auf dem Tisch stehen, Akku Fujitsu LifeBook E8010D,es reicht also eine Hand.

Mit zwei Händen können wir die Base Unit allerdings deutlich verwinden. Hier hat sich im Vergleich zum 13.3-Zoller nichts verbessert. Die unteren, Akku Fujitsu LifeBook E8020,homogenen Flächen sind weniger stabil als es wirkt. Am optischen Laufwerk und an der Wartungsklappe kann Druck deutliche Eindellungen provozieren.Akku Fujitsu LifeBook E8020D, Unter der Klappe befindet sich die 2.5-Zoll Festplatte und das DDR3 RAM-Modul (ein Steckplatz, 2 GB fest verlötet).

Handballenauflage und Touchpad sind stabil. Nur große Kraft kann über dem optischen Lauferk ein Nachgeben provozieren.Akku Fujitsu LifeBook E8310, Die Hände liegen auf den großen Flächen kühl auf und erzeugen keine Fingerabdrücke. Auf dem schwarzen Deckel bleiben selbige aber gern haften.

Nur drei USB Ports befinden sich am QX412, Akku Fujitsu LifeBook L1010,davon sind zwei jedoch vom Typ 3.0. Hieran können schnelle externen Festplatten angeschlossen werden, aber natürlich auch "alte" USB 2.0 Geräte.Akku Fujitsu LifeBook LH700, Sie befinden sich zusammen mit HDMI rechts unter einer Klappe. E-SATA und ExpressCard34/54 haben es nicht mehr in die das knappe Platzangebot geschafft.

Die Positionierung wirkt dem Kabel-Chaos auf dem Schreibtisch entgegen. Die sperrigsten Kabel (HDMI, VGA, Ethernet) befinden sich links weit hinten. Akku Fujitsu LifeBook P8110,Einen Docking-Port gibt es am QX412 nicht. Eine Option sind allenfalls USB-Port-Replikatoren, die es auch mit Ethernet, VGA- und HDMI-Port gibt.

Die Fast-Start-Technik minimiert die Wartezeiten beim Laden des Systems auf wenige Sekunden. Samsung nutzt dafür den Sleep-Modus optimal aus. Akku Fujitsu LifeBook S2210,Binnen eines Wimpernschlages erwacht das Notebook aus dem Standby und wir haben den letzten Stand des Desktops vor Augen (höchstens zwei Sekunden). Akku Fujitsu LifeBook S6310,Das QX412 darf im StandBy nicht stromlos gemacht werden (wie jedes andere Gerät ebenso). Auf Grund des integrierten Akkus dürfte das aber schwer fallen.

Neben WLAN-Draft-N (Broadcom 802.11n) Akku Fujitsu LifeBook S6311,steckt als weitere Funktechnologie Bluetooth 3.0+HS im QX412. Der Realtek Gigabit Ethernet-Controller kann mit der höchsten Geschwindigkeit im Heimnetzwerk Daten übertragen.Akku Fujitsu LifeBook S710, Ein integriertes 3G-Modul für den mobilen Internet-Zugang wäre die Krönung gewesen und hätte auch zum Preis von 1.000 Euro gepasst.

Für Windows 7 Professional (64Bit) liegt ein Recovery-Datenträger bei. Akku Fujitsu LifeBook S7110,Wer sich als Käufer nach der Ersteinrichtung ein Abbild seiner Festplatte brennen will, der finde in der Samsung Recovery Solution 5 Unterstützung.Akku Fujitsu LifeBook S7111, Zu den Samsung-Tools gehören ChargeableUSB (Handy am USB-Laden), Akku Fujitsu LifeBook SH560,Easy File Share (Dateizugriff auf anderen PC), Easy Network Manager (WLAN Standorte einrichten) oder das Samsung Update Plus (Treiber Updates).Akku Fujitsu LifeBook SH760, Uns gefällt der Battery Life Extender, der die Akkuladung auf 80 Prozent begrenzt. Gerade bei einem fest eingebauten Akku in einem hochwertigen Gerät, besteht der Wunsch nach einem langen Leben für die Batterie.

Die Herstellergarantie beläuft sich auf 24 Monate (inkl. Vor-Ort-Abholservice). Akku FUJITSU LifeBook E8110,Mit Garantie-Plus bietet Samsung eine kostenpflichtige Erweiterung der Standardgarantie an. Für ungefähr 50 Euro erweitert sich die Garantie-Laufzeit um 12 Monate.

Die Tasten residieren in einer matt-silbernen Aluminium-Umgebung. Akku FUJITSU LifeBook E8210,Diese Vertiefung geht in einem weichen Anstieg in die Handauflage über. Eingedrückte Tasten (deutlicher Hub) liegen mit der silbernen Fläche gleichauf. Akku FUJITSU SIEMENS LifeBook E8110,Das erleichtert die Reinigung.

Da auf den Ziffernblock verzichtet wurde,Akku FUJITSU SIEMENS LifeBook E8210, ist das Layout großzügig. Auf den planen Tasten können wir sofort zielsicher und schwungvoll tippen. Der Tastenhub ist deutlich und der Anschlag fast schon hart. Akku FUJITSU ESPRIMO Mobile V5545,Das Tastenbett liegt komplett fest auf, lediglich hoher Druck über dem DVD-Laufwerk lässt diesen Bereich geringfügig eindellen. Zu einem klapprigen Tippgefühl kommt es an dieser Position aber nicht. Akku FUJITSU SIEMENS ESPRIMO Mobile V5505,Die Problematik des undeutlichen Druckpunktes bleibt jedoch als Manko der ansonsten gelungenen Eingabe bestehen.

Touchpad

Beim Mousepad handelt es sich um ein bisher noch seltenes Synaptics ClickPad V8.0, Akku FUJITSU SIEMENS ESPRIMO Mobile V5545,wie es erstmals im Samsung 900X3A eingebaut wurde. Wie bei Apple-Touchpads gibt es keine sichtbare rechts/links Maustasten, sondern eine "linke Maustaste" unter der kompletten Oberfläche. Akku FUJITSU SIEMENS ESPRIMO Mobile V6535,Die Pad-Fläche geht dabei einen Millimeter nach unten und erzeugt einen Mausklick. Anheben und Antippen mit dem Finger ist natürlich weiterhin möglich.

Anders als bei den MacBooks gibt es weiterhin eine rechte und eine linke Maustaste im vorderen Bereich. Der Tastenhub ist an dieser Stelle etwas knapp (ein Millimeter),Akku FUJITSU SIEMENS ESPRIMO Mobile V6545, doch die Leichtgängigkeit und der deutliche Druckpunkt machen Spaß und führen zu einer hohen Arbeitsgeschwindigkeit. Der Anschlag ist fest.

Das Multi-Touch-Pad hat eine außergewöhnlich große,Akku FUJITSU SIEMENS ESPRIMO Mobile V6555, sensitive Fläche, welche die Pads der meisten 17-Zoller in die Ecke verweist. Ein-Finger-Bildlaufleisten sind weiterhin zuschaltbar. Gute Gleiteigenschaften runden das ClickPad ab.

Das glänzende LED-Panel (Typ LTN140AT21801) löst mit 1.366 x 768 Bildpunkten auf (16:9). Akku FUJITSU ESPRIMO Mobile U9200,Es handelt sich um denselben Panel-Typ, wie beim 13.3-Zoller QX310 (LTN133AT21001). Die WXGA-Auflösung ist für 14.1-Zoller immer noch Standard. Der gemessene Schwarzwert liegt bei 2.04 cd/m², Akku FUJITSU SIEMENS ESPRIMO Mobile D9500,was einen äußerst schlechten Kontrast von 129:1 mit sich bringt. Schwarz wirkt daher nicht tiefschwarz, sondern hat einen grauen Schimmer.

Das Edge-to-Edge Display-Design bedeutet: Akku FUJITSU SIEMENS ESPRIMO Mobile M9400,Eine transparente, harte Kunststoff-Scheibe liegt flächig über TFT-Panel und Rahmen. Dies dient vornehmlich der Optik, Akku FUJITSU SIEMENS ESPRIMO Mobile U9200,aber auch der Deckel-Stabilität und dem Schutz des Panels. Unter der Kunststoff-Scheibe befinden sich etwa zwei Millimeter Luft (eindrückbar).Akku FUJITSU LifeBook P8010,

Der Farbraum hat sich gegenüber der 13-Zoll Schwester QX310 nicht verbessert. Er ist vom oft genutzten Adobe RGB 1998 (t) weit entfernt, gleiches gilt für sRGB (t). Akku FUJITSU LifeBook P8020,Vergleichend stellen wir ein gutes Consumer-Panel des Vaio EB4X FHD (t) daneben, das sRGB nur knapp verfehlt

Scheinbar hat Samsung die Kritik an der schwachen Luminanz des QX310 vernommen. Akku FUJITSU SIEMENS LifeBook P8010,Die Hintergrund LEDs leuchten heller und erreichen im Durchschnitt 251 cd/m². Das sind 51 cd/m² mehr als das QX310 hatte. Für Innenräume genügen 150 cd/m², der Nutzer wird entsprechend dimmen müssen. Akku FUJITSU LifeBook C1320,Reicht die Helligkeit im Sonnenlicht?

Die gute Helligkeit ist nicht von langer Dauer, im Akkubetrieb wird selbige nämlich auf 224 cd/m² (Mitte) gedrosselt. Das verringert den Energieverbrauch.Akku FUJITSU LifeBook C1320D, Zudem: Eine wirklich starke Helligkeit liegt bei 413 cd/m², wie Samsung mit dem 900X3A Subnotebook selbst beweist. Wer im Sonnenlicht arbeiten will, der wird enttäuscht sein.Akku FUJITSU LifeBook C1321, Die Reflexionen der Umgebung werden durch die Kunststoff-Scheibe verstärkt und die Luminanz kann dagegen gar nichts ausrichten.

Bei den Blickwinkeln bringt das QX412 nur den schwachen Low-Cost-Standard in die Wertung, Akku Fujitsu LifeBook Q2010,wie er bei günstigen TN-Panels Gang und Gebe ist. Vertikal erscheinen bereits ab 20 Grad Geisterbilder. Nach rechts und links (horizontal) können die Augen nur bis zu 45 Grad von der Mitte abweichen.Akku FUJITSU LifeBook C1410, Darüber hinaus invertieren die Farben massiv. Dass es anders geht, zeigt Samsung mit seinem 900X3A.

Der Core i5-2520M (2×2.5 GHz) begegnete uns zum ersten mal Vaio SB1 Vorserien-Gerät.Akku FUJITSU LifeBook N3400, Der Turbo-Takt liegt bei 3.2 GHz, doch er kann im Rahmen des Turbo 2.0 temperaturabhängig auch darüber hinaus gehen (Last auf einem Kern, nicht 4 x > 3.2 GHz). Die 2011er Cores können per „Akku Fujitsu LifeBook P7120,Dynamic Range @ Turbo Frequency Limits“ den Turbo-Standard erhöhen, sofern die Kühlung gewisse Temperatur-Limits nicht überschreitet.

Der Grafikchip HD Graphics 3000 im Prozessor (650-1300MHz) wird mit einer Nvidia Geforce GT 520M (1024 MB) kombiniert. Akku Fujitsu LifeBook P7120D,Der automatisches GPU-Umschalter Nvidia Optimus deaktiviert die GT 520M, wenn nicht gebraucht. Der maximale Stromverbrauch der CPU (TDP) liegt bei 35 Watt (CPU + HD 3000 + Speichercontroller).

Die RAM-Bestückung beträgt 4 GB.Akku FUJITSU LifeBook T1010, Zwei Gigabyte sind fest verlötet, zwei Gigabyte sind auf dem einzelnen RAM-Slot gesteckt. Die leise Hitachi-Festplatte fasst Brutto 320 GB.

Wie schnell ist der neue i5-2520M (2.5GHz) im Vergleich zur 2010er i5-Generation?Akku FUJITSU LifeBook T1010LA, Beim Rechnen mit einem Kern schafft er 5.018 Punkte (Cinebench R10 Single 64bit). Ein 2010er 460M (2.53 GHz, Turbo 2.8GHz) ist mit 3.939 Punkten (-22%) dabei (z. B. Acer Aspire 3820TG, 13.3-Zoll). Akku FUJITSU LifeBook T4310,Ein Indiz auf das Wirken des Turbo Boost sind die 4.870 Punkte (-3%), welche dieselbe 2520M-CPU im Vaio SB1 erreichte.

Wer Videos enkodiert, der profitiert von Multi-Threading mit hoher Taktung. Akku FUJITSU LifeBook T4410,Der i5-2520M (4 Threads) holt 10.161 Punkte (Cinebench R10 Multi 64bit). Der 2010er i5-460M (4 Threads) verliert deutlich: 8.060 bis 8.342 Punkte (z. B. Acer Aspire 5820TG).

Der PCMark Vantage endet auf 7.031 Punkte.Akku FUJITSU LifeBook T5010, Das ist recht viel. Bisher schafften die meisten i5-460M-Systeme (gleicher Standard-Takt) bis zu 6.000 Punkte (Acer Aspire 3820TG-5464G75nks), Akku FUJITSU LifeBook T5010W,sofern ebenso mit einer HDD bestückt. Der HDD-Sub Score zeigt sich nicht sonderlich stark (3.341 Punkte), wohl aber der Communications Sub-Score: 9.291. Ursache: Akku FUJITSU SIEMENS LifeBook T5010,Der i5-2520M unseres Testgerätes besitzt die Business-Funktionen Intel VT-d, Trusted Execution Technology und AES New Instructions (Verschlüsselung).Akku FUJITSU LifeBook T4210,

Die Festplatte aus dem Hause Hitachi liest mit 59 MByte/s im Sequential Read. Die Werte des Crystal Disk Mark liegen tendenziell immer etwas höher. Akku FUJITSU LifeBook T4215,Erst schnelle 7.200 U/min Festspeicher schaffen hierbei zirka 75 bzw. 90 MByte/s. SSDs spielen in einer ganz anderen Liga (Lesen Sequentiell: ab 150 MB/s aufwärts).

Die Nvidia GeForce GT 520M (1024 MB DDR3) ist die schwächste dedizierte Grafikkarte der Geforce GT 500 Serie. Akku FUJITSU LifeBook T4220 Tablet PC,Sie basiert auf dem GT119 Kern mit einer 64 Bit Anbindung des Grafikspeichers (üblich: 128 Bit). Die Leistung der DirectX-11 GPU liegt leicht oberhalb der HD Graphics 3000, welche in der i5-CPU integriert ist (Optimus). Da der Treiber-Support durch Nvidia besser ist, Akku FUJITSU SIEMENS LifeBook T4210,kann jedoch von einer fühlbar besseren Spiele-Performance der GT 520M ausgegangen werden. Beim 3DMark2006 stehen 4.736 gegen 3.941 Punkte (GT 520M / HD 3000).Akku FUJITSU SIEMENS LifeBook T4215, Beim 3DMark Vantage rechnet die Geforce 14% schneller als die HD Graphics.

Gegenüber der aktuellen AMD Einsteiger GPU HD 6470M (-10%) scheint die GT 520M im 3DMark06 im Vorteil. Akku Fujitsu Stylistic ST4000P,Unsere Test-Spiele zeigen aber eine identische Leistung in mittleren Details. In hohen Details gerät die HD 6470M (-5%) in den Nachteil, doch diese Auflösungen sind ohnehin nicht flüssig spielbar.

Aktuelle Spiele sollten nicht auf der Wunschliste des Samsung QX412 Nutzers stehen. Akku Fujitsu LifeBook S7000,Solche können meistens nur bei Abschaltung der DirectX11-Details in niedrigen Details und Auflösungen gespielt werden. Ältere Games wie Left 4 Dead, Trackmania Nations oder World in Conflict sind jedoch in hohen und ggf.Akku Fujitsu LifeBook S7010D Series, mittleren Details spielbar. Die Leistungsdifferenz zwischen HD 3000 (IGP) und GT 520M liegt bei StarCraft 2 bei ungefähr 20%, was die Frage nach dem Nutzen der GPU rechtfertig.Akku Fujitsu LifeBook S7010 Series, Solange Käufer "irgendeine" dedizierte Grafik mit Radeon oder Nvidia-Aufkleber nachfragen, solange werden Hersteller diese kleinen GPU-Klassen einbauen.Akku Fujitsu LifeBook S7020 Series,

Bei der Lautstärke sind Samsung-Notebooks oft vorbildlich. Akku Fujitsu LifeBook S7020D,Auch das QX412 ändert an diesem Motto nichts. Der Pegel bleibt beachtlich gering, speziell wenn der Silent-Mode aktiviert wird. Akku FUJITSU LifeBook P3010,Diese Funktion begrenzt den Prozessortakt auf 0.8 GHz und schaltet den Turbo-Boost ab. Die Leistung ist natürlich deutlich geringer, genügt aber für die Büroarbeit und das Surfen im Web.Akku FUJITSU LifeBook T2020 Tablet PC, Wenn es wenig zu tun gibt, dann schaltet sich der Lüfter im Silent-Mode temporär ab. Doch selbst wenn er in seiner niedrigsten Stufe läuft, so bleibt er mit 30.4 dB(A) unerhört leise.

Die höchste aber konstante Lautstärke entwickelt sich mit 39 dB(A) im Stresstest (Furmark & Prime95). Diese maximale Lautstärke haben wir nur im Stresstest provoziert,Akku Fujitsu LifeBook A3110, in anderen Szenarien (z. B. CPU-Tests) wurde der Lüfter höchstens 35 dB(A) laut. Sofern im Stresstest der Silent-Mode aktiviert wird, Akku Fujitsu LifeBook A3120,sinkt der Pegel auf 30.8 dB(A). Möglich ist die nur durch die Drosselung der CPU. Ketzerisch könnte man sagen: Der QX412 besitzt die Lüftersteuerung,Akku Fujitsu LifeBook A3130, die sich Viele vom Vaio SB1 gewünscht hätten.

Temperatur

Die Temperaturen bleiben unauffällig.Akku Fujitsu LifeBook A3210, Im Normalbetrieb mit viel Leerlauf erwärmen sich Ober- und Unterseite nicht über 28 Grad. Für die Idle-Temperaturgrafik hatten wir den Silent-Mode (inaktiver Lüfter) gewählt. Akku Fujitsu LifeBook A6010,Der Hitzestau im Chassis hielt sich jedoch in Grenzen.

Im Stresstest von Prozessor und Nvidia-GPU messen wir auf der Unterseite höchstens 42 Grad. Der Durchschnitt liegt aber nur bei 29 Grad. Die Handauflage bleibt während alledem mit zirka 24 Grad sehr kühl. Akku Fujitsu LifeBook A6020,Die Temperatur an der CPU stieg während des Tests höchstens auf 92 Grad. Weil Prime95 auf allen vier Threads rechnet, lag deren Taktung bei 4 x 2.494 MHz (Hyper Threading: 2+2 Kerne).Akku Fujitsu LifeBook A6025,

Die beiden Stereo-Lautsprecher befinden sich unter der silbergrauen Leiste über der Tastatur. Der Klang liegt auf den Mitten und vernachlässigt Höhen und Tiefen.Akku Fujitsu LifeBook A6030, Bässe sind nicht vorhanden. Die Lautstärke kann ohne Verzerrungen voll aufgedreht werden, wobei der Klangbild natürlich nicht besser wird.Akku Fujitsu LifeBook A6110, Gelungen sind die Lautstärke-Tasten links über der Tastatur.

Unsere Erwartungen kann das QX412 nicht nur erfüllen,Akku Fujitsu LifeBook A6120, sondern übertreffen. Hierfür setzt sich einerseits der 65 Wattstunden Akku (6 Zellen) ein. Auf der anderen Seite schaltet Nvidia Optimus die dedizierte GPU komplett ab.Akku Fujitsu Lifebook A3100, Achteinhalb Stunden (507 Minuten) sind es beim Surfen per WLAN. Zum Vergleich: QX310, 13.3-Zoller – 270 Minuten).

Wer unterwegs DVD-Filme schaut,Akku Fujitsu Lifebook A3110, der kommt mit 353 Minuten (5:53 Stunden) auf seiner Kosten. Wenn es nach der mobilen Session ans Laden geht, dann braucht das 90 Watt Netzteil drei Stunden.Akku Fujitsu Lifebook A3120, Mehr Mobilität geht nur mit einem Netbook oder Tablet. Wenn jetzt nicht das spiegelnde Display wäre …

Wer auf Grund der langen Laufzeiten eine niedrige Energieaufnahme vermutet,Akku Fujitsu Lifebook A3130, der liegt richtig. Mit einem Idle-Strombedarf von nur 6.8 Watt, kann sich der 14-Zoller fast neben neben die Netbooks stellen. Selbst im Modus Höchstleitung (kein Heruntertakten der CPU,Akku Fujitsu Lifebook A6000, Funk an, höchste Luminanz) klettert das Multimeter nur auf 10.8 Watt. Zum Vergleich: Der bisher sparsamste 14-Zoller war das Acer Aspire 4810T mit SU3500 Single-Core und 4500MHD IGP-Grafik.Akku Fujitsu Lifebook A6010, Hier lagen die beiden Messungen bei 6.5 und 11 Watt. Der Aspire ist aber von 2009 und um Längen langsamer. Ein Sandy Bridge Vergleich ist das Lenovo ThinkPad T420 (i7-2620M). Akku Fujitsu Lifebook A6020,Das liegt mit 6.8 und 11.5 Watt gleichauf.

Der maximale Strombedarf im Stresstest (Prime95 und Furmark) liegt bei 71 Watt.Akku FUJITSU Stylistic ST6012, Sofern nur die CPU voll ausgelastet ist, zeigt das Multimeter eine Energieaufnahme von 51 Watt. Das 90 Watt Netzteil ist für den höchsten Bedarf passend ausgelegt.

Das Samsung QX412 betritt das seltene Revier der 14-Zoll Notebooks und macht dabei vieles aber nicht alles richtig.Akku FUJITSU SIEMENS Stylistic ST6012, Mit dem starken Intel Core i5-2520M (2×2.5 GHz) steht den Nutzern ein flotter Rechenkern zur Verfügung und die Einsteiger-GPU Nvidia Geforce GT 520M (1024MB) holt ein bisschen Spiele-Support und Hardwareunterstützung ins Boot.

Alledem wird jedoch nicht die Laufzeit geopfert,Akku FUJITSU ESPRIMO Mobile V5535, in Gegenteil. Stolze 8:27 Stunden Surfen per WLAN, 5:53 Stunden für DVD-Filme. Für den geringen Energiebedarf, speziell im Idle, Akku FUJITSU SIEMEN SESPRIMO Mobile V5515,sorgen zwei Aspekte: Nvidia Optimus durch Abschaltung der Nvidia GT 520M und der adaptive Leistungshaushalt der Turbo Boost 2.0 Technik des Core i5-2520M. Hinzu kommt ein integrierter Akku mit einer hohen Kapazität von 65 Wattstunden.Akku FUJITSU SIEMEN ESPRIMO Mobile V5535,

Das Lob geht bei der Ergonomie weiter. Das Gehäuse bleibt jederzeit kühl und der Lüfter dreht niemals störend laut bzw. schaltet sich komplett ab. Akku FUJITSU SIEMEN ESPRIMO Mobile V5555,Per Samsungs Silent-Modus kann der 14-Zoller sogar unter Last flüsterleise sein (inkl. CPU Drosselung).

Zu den Vorteilen gehören die hochwertigen Aluminium-Oberflächen. Akku FUJITSU LifeBook A1220,Die Stabilität des Deckels ist sehr gut. Die Base-Unit ist hingegen nur angemessen steif. Die Tastatur und das Pad im Apple-Style (Druck auf die Fläche, keine Maustasten) können in Summe überzeugen.Akku FUJITSU LifeBook A6210, Der Druckpunkt der Tasten ist aber weiterhin schwach.

Manche könnten am Samsung QX412 einen Docking Port oder eSATA vermissen. Akku FUJITSU LifeBook AH550,Die schwerwiegendsten Nachteile ranken sich aber allesamt um das kontrast- und blickwinkelschwache Display. Akku FUJITSU LifeBook E8410,Samsung hält zwar die versprochene gute Helligkeit ein, doch in der Sonne reflektiert die Kunststoff-Scheibe vor dem Panel so stark, dass an ein vernünftiges Ablesen nicht zu denken ist.
Akku FUJITSU LifeBook T2010 Tablet PC

Post to Twitter Tweet This Post

Akku Samsung R20

Montag, 25. April 2011

Gaming-Spezialist Alienware, hauptsächlich bekannt für großformatige High-End-Notebooks, bietet sein kleines Subnotebook M11x inzwischen in der dritten Revision an. IBM ThinkPad X60s Akku ,Während die erste Version auf einen Core 2 Duo setzte und die zweite Variante mit einem Prozessor aus Intels ursprünglicher Core i-Generation ausgestattet war, ist im M11x R3 eine topaktuelle Sandy-Bridge-CPU verbaut. Eine Stromspar-CPU wohlgemerkt,IBM ThinkPad X60 Akku , ein „normaler“ Prozessor würde vermutlich das Kühlsystem überfordern.

Zum Verkaufsstart soll es erst einmal zwei verschiedene Sandy-Bridge-CPUs geben. Den Einstieg stellt dabei der Core i5-2537M dar, der mit 1.4 – 2.3 GHz taktet und über drei MByte L3-Cache verfügt.IBM ThinkPad R60 Akku ,Es folgt der 1.5 – 2.6 GHz schnelle Core i7-2617M, der einen vier MByte großen L3-Cache enthält. Unser Testgerät wurde derweil vom Core i7-2657M angetrieben, einem Zweikerner mit vier MByte L3-Cache und 1.6 – 2.7 GHz Takt. IBM ThinkPad T60 Akku ,sOb Alienware den Core i7-2657M irgendwann für seine Endkunden anbietet, ist derzeit nicht sicher.

Viele Freiheiten lässt Alienware seinen Kunden indes bei der Festplatte, neben 250 bis 750 GByte großen HDDs lässt sich auch eine 256 GByte große SSD konfigurieren. Akku Samsung ,Die Arbeitsspeichermenge reicht demgegenüber von zwei bis maximal 16 GByte. Farblich steht man ebenfalls vor der Qual der Wahl, das M11x R3 erstrahlt entweder in Rot oder Schwarz. Auf die Grafikkarte hat der Käufer – bis auf die Videospeichergmenge – keinen wirklichen Einfluss,Akku Samsung R20, Nvidias GeForce GT 540M ist ein DirectX 11-fähiges Mittelklassemodell

Wichtige Anmerkung: Bei unserem Akku Samsung NP-P50,Testgerät handelte es sich um ein nicht finales Vorserienmodell. Gerade was Temperaturen, Lüfterverhalten und Software (Treiber, Bios etc.) angeht, kann es deshalb noch zu Abweichungen kommen. Zum Seriengerät wird es aller Voraussicht nach ein Test-Update geben.

Am Gehäuse hat sich im Vergleich zum Akku Samsung NP-P60,Vorgänger nichts geändert. Das M11x R3 ist in einem futuristischen und – wie könnte es für Alienware anders sein – auf Gamer zugeschnittenem Design gehalten. Zahlreiche (anpassbare) Beleuchtungselemente sorgen nicht nur für eine schnelle Orientierung im Dunkeln,Akku Samsung NP-R40, sondern wirken auch tagsüber schick. Das von uns getestete rote Modell verfügte über einen sehr edlen Farbton, ob zugeklappt oder offen: das Subnotebook ist definitiv ein Blickfang. Besonders gut haben uns dabei die unempfindlichen und angenehm gummierten Soft-Touch-Oberflächen gefallen, die Gehäuseboden, Seitenflächen und Displaydeckel überziehen.

Von der Verarbeitung bewegt sich das Akku Samsung NP-R65,M11x R3 alienwaretypisch auf einem hohen Niveau, wobei unser Vorseriengerät leider zwei kleine Mängel aufwies. Zum einen stand das Subnotebook nicht komplett eben auf dem Untergrund, da die rechte vordere Ecke leicht angehoben war. Zum anderen schloss die Handballenauflage nicht perfekt mit der Soft-Touch-Oberfläche der rechten Seite ab, eine arg scharfe Kante war die Folge.Akku Samsung NP-R70, Der Materialeindruck ist indes hochwertig, bis auf den etwas billig wirkenden Kunststoff der Handballenauflage ist das M11x R3 einem Großteil der Konkurrenz in dieser Beziehung überlegen.

Pluspunkte sammeln kann das Subnotebook darüber hinaus bei der Stabilität,Akku Samsung NP-X60, mit Ausnahme des Displays ist das Gehäuse sehr verwindungssteif. Verschmutzungen sind dem M11x R3 weitgehend ein Fremdwort, lediglich auf dem hochglänzenden Display wimmelt es bald vor Fingerabdrücken.Akku Samsung P210, Die (nicht ganz lautlosen) Scharniere machen ihre Sache ebenfalls gut, beim Öffnungsvorgang schwingt die Baseunit nicht mit, zudem bringen Erschütterungen des Untergrundes das Display nicht groß ins Wanken. Aufgrund eines Gewichtes von knapp zwei Kilogramm und einer Größe von 286 x 233 x 33 mm lässt sich der 11-Zöller komfortabel transportieren.

Die Anschlussausstattung hat vor allem Akku Samsung P460,eine Auffrischung der USB-Ports erfahren. Statt dreier USB 2.0-Ports wie bei den vorherigen Modellen enthält das M11x R3 nur noch einen USB 2.0-Port (links), dafür aber auch zwei modernde USB 3.0-Ports (rechts).

Ansonsten sind die Anschlüsse Akku Samsung P50,weitgehend identisch zur letzten Revision. So verfügt die linke Seite im hinteren Bereich über ein Kensington Lock und einen DisplayPort- respektive HDMI-Ausgang, wobei letztere dem Betrieb von externen Monitoren dienen. Im vorderen Bereich befinden sich hingegen ein Akku Samsung P560,Gigabit-LAN-Port (vorher Fast-Ethernet-LAN), ein Kartenleser sowie ein Firewire-Port. Den Abschluss bilden zwei Soundausgänge und ein Soundeingang, die auf der rechten Seite untergebracht sind.

Für ein Subnotebook ist die Ausstattung also durchaus überzeugend, Akku Samsung P60,für ein vollwertiges Gaming-Notebook fehlen allerdings ein optisches Laufwerk, ein VGA-Ausgang, ein ExpressCard-Einschub sowie ein eSATA-Port. Die Anschlussanordnung halten wir unterdessen für suboptimal. Akku Samsung P60 Q210,Wer viele Kabel angeschlossen hat, sieht sich beim Einsatz einer Maus sowohl auf der linken als auch auf der rechten Seite schnell mit Platzproblemen konfrontiert, viele Schnittstellen sitzen einfach zu weit vorne. An der drahtlosen Front wird dem Nutzer übrigens WLAN (a/b/g/n) und Bluetooth (Version 3.0) geboten.

 

Bei der Softwareinstallation hält sich Alienware – jedenfalls was unser Vorseriengerät betrifft – relativ zurück.Akku Samsung Q310, Von nervigen Pop-Up-Meldungen bleibt der Nutzer einigermaßen verschont. Das System startet und arbeitet bereits im Auslieferungszustand erfreulich flott, so dass man nach der Einrichtung von Windows 7 eigentlich direkt loslegen kann. Akku Samsung R40,Wichtigster Bestandteil der Softwareausstattung ist das sogenannte Command Center. Auf einer übersichtlichen und intuitiv zu bedienenden Oberfläche lässt sich die Gehäusebeleuchtung anpassen (AlienFX), Akku Samsung R410,das Energiesparverhalten ändern (AlienFusion) und das Touchpad konfigurieren (AlienTouch).

Der Lieferumfang unseres Testgerätes war noch nicht endgültig. Abseits vom überraschend zierlichen 90-Watt-Akku und einer weichen Samtschutzhülle blieb der Karton leer. Akku Samsung R45,Laut Alienware wird der Verkaufsfassung zusätzlich ein Handbuch und ein Datenträger mit dem Betriebssystem beiliegen.
Die Eingabegeräte haben insgesamt einen guten Eindruck hinterlassen. Die beleuchtete Tastatur verfügt über ein ordentliches Tippverhalten, Druckpunkt und Anschlag sind ausreichend definiert. Akku Samsung R460,An das von Alienware gewählte Layout hat man sich schnell gewöhnt, die recht schmalen Tasten (15 mm Breite) führen anfangs jedoch zu zahlreichen Fehleingaben. Vieltipper und schnelle Schreiberlinge dürften auch auf Dauer nicht unbedingt glücklich werden, Akku Samsung R505,für häufige Office-Tätigkeiten empfiehlt sich eine Tastatur mit größeren oder freistehenden Tasten (Chiclet-Design).

Hinzu gesellt sich ein etwas lautes Tippgeräusch, in leisen Umgebungen wie Bibliotheken wird man bei seinen Mitmenschen wohl nicht sonderlich gut ankommen. Dem ungeachtet lassen sich per Akku Samsung R510,Fn-Tastenkombination wie üblich diverse Aktionen auslösen, von Lautstärke- und Helligkeitsregelung bis hin zur Multimediasteuerung ist alles wichtige vorhanden.

Das 80 x 43 mm große Touchpad Akku Samsung R60,(könnte vertikal etwas höher sein) erwies sich im Test als relativ präzise und zuverlässig. Die Oberfläche besteht aus einem feinen Wabenmuster, welches einen tadellosen Kompromiss aus Rückmeldung und Gleiteigenschaften bietet. Akku Samsung R610,Neben der Mehrfingereingabe mit diversen Gesten (Scrollen, Zoomen & Drehen) unterstützt das Touchpad einen horizontalen und vertikalen Scrollbereich.

Mithilfe der bereits erwähnten Akku Samsung R65,AlienTouch-Software lässt sich das Touchpad detailliert auf die persönlichen Vorlieben und Bedürfnisse einrichten. Die beiden klapprigen Maustasten fallen qualitativ derweil deutlich zurück, das Auslöseverhalten ist sehr undefiniert und schwammig. Da das Touchpad etwas nach links versetzt ist, wird es bei der WASD-Benutzung in Spielen gerne unbeabsichtigt aktiviert.

Widmen wir uns dem Display. Akku Samsung R70,Alienware verwendet ein 11.6-zölliges Glare-Panel von AU Optronics (AUO305C), das im 16:9-Format gehalten ist und über eine Bildschirmdiagonale von 29.0 cm verfügt. Eine Auflösung von 1366 x 768 ist für die Bildschirmgröße genau richtig, Akku Samsung R710,obwohl in der Praxis relativ viel Scrollarbeit ansteht und der Umgang mit mehreren Fenstern oft zur Strapaze wird. Für Spiele und Filme sind 11.6-Zoll ebenfalls nicht optimal, Details gehen gerne verloren und Gegner wirken auf hohe Distanzen – überspitzt gesagt – wie kleine Pünktchen.

Die Bildqualität der letzten M11x-Revisionen Akku Samsung X360,hat keine großen Begeisterungsstürme ausgelöst. Helligkeit, Schwarzwert und Kontrast waren alles andere als hervorragend. Zumindest die Leuchtkraft hat sich beim M11x R3 verbessert, statt rund 150 cd/m² erreicht das Display jetzt knapp 200 cd/m² im Schnitt.Akku Samsung X460 X60, Immer noch kein guter Wert, aber halbwegs okay. Gleichzeitig hat sich allerdings auch der Schwarzwert von ehemals rund 0.7 cd/m² auf nunmehr 1.35 cd/m² fast verdoppelt, dunkle Bildinhalte tragen einen deutlichen Graustich.

Der Kontrast ist ebenfalls mäßig, Akku Samsung X65,150:1 sind verhältnismäßig wenig. Im Farbraumvergleich macht das M11x R3 überdies keine gute Figur, der sRGB-Raum wird nicht ansatzweise abgedeckt, die Farben sind allgemein etwas blass und kraftlos. Einzig die Ausleuchtung von 87% kann sich sehen lassen.

Hauptproblem des Displays ist unserer Ansicht nach die eingesetzte Verspiegelung. Akku Samsung NP-X22,Die geringen Ausmaße, das niedrige Gewicht und die hohe Akkulaufzeit (siehe weiter unten) prädestinieren das Subnotebook eigentlich zum mobilen Betrieb. In der Praxis wird ein Außeneinsatz jedoch von deftigen Reflexionen getrübt,Akku Samsung X22, deren Intensität je nach Sonnen- und Lichteinwirkung variieren. Für die Zukunft würden wir uns die Option auf eine matte Displayoberfläche wünschen.

Die Blickwinkel sind ebenso keine Stärke Akku Samsung M55,des Displays. Gerade vertikal verändert sich das Bild sehr schnell, der Nutzer ist zu einem häufigen Nachjustieren gezwungen. Horizontal sind die Blickwinkel etwas stabiler, die meisten Konkurrenzprodukte schneiden in diesem Zusammenhang trotzdem besser ab.

 

Bei der CPU hat sich Alienware für ein stromsparendes Akku Samsung M70,ULV-Modell (Ultra Low Voltage) entschieden. Zwar gab das Tool CPU-Z den Prozessor als Core i7-2630UM aus, da Intel allerdings das Benennungsschema geändert hat, war diese Bezeichnung nicht mehr aktuell, Akku Samsung NP-M50,der Prozessor heißt inzwischen Core i7-2657M. Wie die anderen für das M11x R3 erhältlichen CPUs handelt es sich dabei um einen Zweikerner.

Dessen Grundtakt haut mit mageren 1.6 GHz wohl niemanden vom Hocker, eine Übertaktung auf bis zu 2.7 GHz (über 1000 MHz!) verdient im Gegenzug aber Respekt. Akku Samsung NP-M70,Die Cache-Ausstattung braucht sich ebenfalls nicht vor den stärkeren Modellen zu verstecken, vier MByte L3-Cache übertrumpfen sogar die höher getakteten Core i3- und Core i5-CPUs. Neben der automatischen Übertaktungsfunktion Turbo-Boost ist natürlich auch die Hyperthreading-Technologie mit an Board. Diese zeigt sich für die Simulation von zwei virtuellen Kernen verantwortlich,Akku Samsung NP-R50, wodurch der Core i7-2657M insgesamt vier Threads gleichzeitig bearbeiten kann. Größte Stärke der in 32 nm produzierten CPU ist indes der niedrige Energieverbrauch, maximal 17 Watt sind nur halb so viel wie bei den „normalen“ Zweikernern der Core i3- und Core i5-Reihe.

Inwieweit der stromsparende ULV-Prozessor mit einem der beliebten Standard-Core i5s mithalten kann, hat uns im Zuge der CPU-Benchmarks interessiert. Akku Samsung NP-R55,Sofern nur ein Kern belastet wird und der Turbo-Modus sein volles Potenzial ausspielt, schlägt sich der Core i7-2657M wacker. Mit 4517 zu 4376 Punkten hat der Core i5-2410M (Dell XPS 15) im Singecore-Rendering des Cinebench R10 64 Bit nur um knappe 3% die Nase vorne. Akku Samsung R50,Im Multicore-Rendering wird der Abstand hingegen deutlich größer, 9839 gegen 7715 Punkte stehen für ein Plus von 28%.

Auch im aktuellen Cinebench R11.5 64 Bit macht sich Akku Samsung R55,der relativ niedrige Grundtakt des Core i7-2657M negativ bemerkbar, mit 2.58 zu 1.91 Punkten zieht der Core i5-2410M um beachtliche 35% davon. Nichtsdestotrotz ist die Leistung gemessen am Energiebedarf hervorragend, Akku Samsung NP-Q40,anders als bei den älteren Revisionen des M11x braucht man keine allzu großen Einbußen befürchten. Der Core i5-2657M arbeitet angenehm flott und stellt den passenden Partner für die GeForce GT 540M dar.

Es ist schon erstaunlich,Akku Samsung Q30, wie es Alienware aufs neue bewerkstelligt hat, eine spieletaugliche Grafikkarte in ein 11-zölliges Gehäuse zu quetschen. Für die dritte Revision des M11x hat man nicht mehr die angestaubte GeForce GT 335M, sondern die taufrische GeForce GT 540M auserkoren, Akku Samsung Q40,ein DirectX 11 fähiges Mittelklassemodell von Nvidia. Die vielseitige GeForce GT 540M findet bei Herstellern momentan sehr häufig Verwendung, das Preis-Leistungsverhältnis stimmt.

Technisch basiert die GeForce GT 540M auf Nvidias moderner Fermi-Architektur und kann auf 96 Unified Shader und einen 1024 oder 2048 MByte großen DDR3-Videospeicher zurückgreifen.Akku Samsung M40, Die Speicheranbindung ist allerdings enttäuschend schmal, 128 Bit gelangen bei modernen Spielen oftmals an ihre Grenzen. Glücklicherweise sah sich Alienware nicht genötigt die Taktraten zu reduzieren, 672 MHz (Kern), 900 MHz (Speicher) und 1344 MHz (Shader) entsprechen dem Standard.Akku Samsung NX30, Der Stromverbrauch geht angesichts der gebotenen Leistung in Ordnung, maximal 35 Watt zieht die in 40 nm Strukturbreite gefertigte Grafikkarte aus der Steckdose. Konkurrenzlos ist Nvidia derzeit bei den Features, PhysX (Physikbeschleunigung), PureVideo HD (Videobeschleunigung) und 3DTV Play respektive 3D Akku Samsung X20,Vision (3D-Wiedergabe) sind nur einige Beispiele.

Um dem Nutzer möglichst viel Leistung zu gewähren, ohne die Akkulaufzeit übermäßig in Mitleidenschaft zu ziehen, hat Alienware die Optimus-Technologie von Nvidia umgesetzt.Akku Samsung X25, Optimus ist ein dynamisches Verfahren zur Grafikumschaltung, das je nach derzeitigem Bedarf entweder die integrierte oder die dedizierte Grafikeinheit aktiv schaltet. Während bei anspruchslosen Aufgaben wie Office oder Internet also Intels HD Graphics 3000 ihre Arbeit verrichtet (sitzt im Core i5-4657M), kümmert sich unter Last die GeForce GT 540M um die anfallenden Berechnungen.

Nach einigen Anlaufschwierigkeiten in Akku Samsung X30,der Startzeit funktioniert Optimus mit einem halbwegs aktuellen Treiber inzwischen relativ fehlerfrei. Falls Sie doch einmal Probleme haben sollten, könnte Ihnen vielleicht unser Test zum Dell XPS 15 weiter helfen, dort geben wir unter „Nvidia Optimus“ einige Tipps.

Ob die Energiespar-CPU einen signifikanten Akku Samsung X50,Einfluss auf die Grafikleistung hat, wollten wir unter anderem mithilfe des 3DMarks 11 (1280 x 720, Performance-Preset) und des Unigine Heaven 2.1 Benchmarks (1280 x 1024, High, Tessellation normal) überprüfen. Ergebnis: Im Vergleich zu anderen mit Akku Samsung NP-X06,einer GeForce GT 540M ausgestatteten Notebooks offenbaren sich keine weltbewegenden Unterschiede. Mit 983 Punkten erreicht das M11x R3 im 3DMark 11 beispielsweise annähernd das Resultat des Schenker XMG A501 (Core i7-2630QM, 1015 Punkte). Akku Samsung X05,Gleiches gilt für den Unigine Heaven 2.1 Benchmark, trotz Vierkerner rechnet das Schenker XMG A501 nur minimal schneller (13.3 gegen 13.0 fps). Ein Indiz dafür, dass der Prozessor bei Midrange-GPUs eine eher untergeordnete Rolle spielt.

 

Unser Testgerät konnte mit dem Topmodell der Festplattenauswahl, Akku Samsung X06,einer 256 GByte großen SSD, aufwarten. Während die finale Version von Samsungs PM810 befeuert werden soll, mussten wir uns mit der älteren PM800 begnügen. Die SSD beschleunigt nicht nur den Bootvorgang und die allgemeine Reaktionsgeschwindigkeit des Betriebssystems, Akku Samsung X10,sondern hat zugleich positive Auswirkungen auf die Dauer von Ladezeiten und Dateiübertragungen.

Das belegen auch unsere Messwerte, eine sequentielle Leserate von 214.5 MB/Sek,Akku Samsung NV5000, eine sequentielle Schreibrate von 173.4 MB/Sek und eine Zugriffszeit von 0.2 ms sind einer traditionellen HDD deutlich überlegen. Für SSD-Verhältnisse ist die Leistung der Samsung PM800 allerdings nicht überragend, Akku Samsung Q10,Crucials RealSSD C300 spielt beispielsweise in einer ganz anderen Liga. Samsungs neue PM810 dürfte von der Leistung eher zu flotteren SSDs aufschließen (siehe dazu das Alienware M17x R3).

 

Für seine eingeschränkten Ausmaße besitzt das M11x R3 Akku Samsung Q20,eine erstaunlich hohe Leistungsfähigkeit. Prozessor- und grafiklastige Anwendungen werden meist ausreichend beschleunigt, die SSD-Festplatte bringt subjektiv nochmal einen merklichen Geschwindigkeitsschub.Akku Samsung Q25, Mehr kann man aus einem 11-zölligen Gehäuse eigentlich kaum herausholen, Alienware hat hier ganze Arbeit geleistet.

Nach über 3 Jahren hat das bis dato schönste PC-Spiel aller Zeiten endlich einen Nachfolger erhalten. Crysis 2 mag spielerisch wie technisch etwas hinter den extrem hohen Erwartungen zurückbleiben,Akku Samsung P30, ein sehr guter Ego-Shooter erwartet Sie aber dennoch. Wie schon beim Vorgänger sind auch die Hardwareanforderungen von Crysis 2 ziemlich happig, für die maximale Optik braucht es zwangsläufig eine High-End-GPU. Die Grafikeinstellung „Akku Samsung P35,Very High“ überfordert die GeForce GT 540M in der nativen Auflösung jedenfalls, durchschnittlich 26.6 fps sind für einen Titel aus der First-Person-Perspektive zu wenig. Das Dell XPS 15 (GeForce GT 540M & Core i5-2410M) erzielt mit 26.5 fps Akku Samsung P40,eine fast identische Bildwiederholrate. Um das Preset „High“ und eine reduzierte Auflösung kommen Sie wohl kaum herum, mit 1024 x 768 Bildpunkten ermittelten wir spielbare 36.4 fps.

Der gerade im Multiplayer äußerst beliebte Akku Samsung NP-Q70,Actionkracher Battlefield: Bad Company 2 verlangt der GeForce GT 540M ebenfalls so einiges ab. Für hohe Details und vierfache Texturfilterung (AF) reicht die Leistung in der nativen Auflösung nicht ganz, die Bildwiederholrate pendelte sich auf mäßige 30.0 fps ein. Das entspricht wiederum dem Ergebnis des Schenker XMG A501, das mit GeForce GT 540M und wesentlich stärkerem Core i7-2630QM auf 30.1 Akku Samsung NP-Q35,fps kommt. Mittlere Details werden beim Verzicht auf Qualitätsverbesserungen hingegen angenehm flüssig dargestellt, durchschnittlich 41.2 fps waren es in der nativen Auflösung.

Wenn man einmal von extrem anspruchsvollen Akku Samsung NP-Q45,Titeln wie Metro 2033 oder Crysis 2 absieht, kommt die GeForce GT 540M tadellos mit modernen PC-Spielen zurecht. Solange man es nicht mit der Auflösung oder den Qualitätsverbesserungen (AA & AF) übertreibt, sind in den meisten Fällen hohe Details möglich. 1366 x 768 Bildpunkte stehen der GeForce GT 540M gut, der Nutzer erhält ein ordentliches Mittelklasse-System.Samsung AA-PB2NC3B, Eine vergleichbare Gaming-Performance findet man ansonsten erst im 13-Zoll-Bereich (siehe z.B. Acer Aspire 3820TG).

Hinweis: Für die Emissionstests mussten wir auf ein nicht finales Bios zurückgreifen. Samsung AA-PB2NC6B,Während die Messwerte auf dem X19-Bios basieren, entstammen unsere subjektiven Eindrücke dem A00-Bios. Die Verkaufsfassung wird vermutlich mit einer weiter fortgeschrittenen Version ausgeliefert.

Die Geräuschentwicklung des M11x R3 Samsung AA-PB4NC6B,hat uns zumindest im Idle-Betrieb gefallen. Bei geringer Last (Internet, Filme etc.) arbeitet der 11-Zöller verhältnismäßig ruhig, der kleine Gehäuselüfter ist nur leicht wahrnehmbar. Hat das Notebook gar nichts zu tun, deaktiviert sich der Lüfter sogar ganz,Samsung AA-PB6NC6B, mit SSD-Festplatte ist das M11x R3 dann komplett lautlos.

Unter hoher Last (3D-Anwendung, PC-Spiel etc.) Samsung AA-PB0NC4G,dreht der Lüfter allerdings deftig auf, jegliche Tätigkeiten werden von einem unangenehmen, hochfrequenten Rauschen begleitet. Geräuschempfindlichen Nutzern dürfte das Subnotebook im Spielebetrieb nach kürzester Zeit auf die Nerven gehen, man merkt,Samsung AA-PL0NC8G, dass das Kühlsystem an seine Grenzen gelangt. Der Vorgänger blieb unter Last noch deutlich leiser, die Geräuschentwicklung ist als eine der wenigen Rückschritte festzuhalten.

Während die Geräuschentwicklung zugelegt hat,Samsung AA-PB0NC6B, sind die Temperaturen im Vergleich zur letzten Revision spürbar gesunken. Im Idle-Betrieb lässt es sich aufgrund einer durchschnittlichen Oberflächen- temperatur von rund 25°C angenehm mit dem Gerät arbeiten. Unter Last erwärmt sich die Oberseite nur moderat, Samsung AA-PB1NC6B,maximal 32°C auf der Handballenauflage sind nicht allzu viel. Die Unterseite erhitzt sich vor allem im Bereich des Gehäuselüfters, mit maximal 40°C kann es auf dem Schoß nach einer Weile ungemütlich werden.

Im Inneren geht es da schon wesentlich heißer zu, Samsung SSB-Q30LS3,die Grafikkarte erreichte unter Volllast teils über 90°C. Der Prozessor taktete sich innerhalb unseres mehrstündigen Stresstests mit den Tools Furmark und Prime sogar massiv von 1600 auf 900 MHz herunter (CPU-Throttling).Samsung SSB-X15LS3, Da die Belastung durch Spiele allerdings geringer ist, sollte es in der Praxis zu keinem derartigen Verhalten kommen. Unsere Benchmarks wurden alle korrekt absolviert.

Für das Soundsystem ist Alienware eine Kooperation mit dem US-amerikanischen Hersteller Klipsch eingegangen. Das Resultat sind zwei Stereolautsprecher, die sich auf der Gehäuseunterseite verbergen. Samsung SSB-X15LS6,Der gebotene Klang kann dabei durchaus mit größeren Notebooks konkurrieren. Zwar mangelt es wie üblich an Bass, Volumen und Präsenz, für zwischendurch ist das Soundsystem aber völlig ausreichend.

Um die komplette Atmosphäre von Spielen und Filmen auszukosten, Samsung SSB-X15LS6S,sollte man neben einem externen Monitor nach Möglichkeit jedoch auch externe Lautsprecher anschließen. Trotzdem Hut ab, bei einem 11-Zöller hätten wir mit einer erkennbar schlechteren Soundqualität gerechnet. Samsung SSB-X10LS3,Mithilfe einer komfortablen und gut strukturierten Software (siehe Screenshot) lassen sich die Lautsprecher übrigens umfassend konfigurieren. Gerade die Optionen des MaxxAudio-Reiters beeinflussen den Klang teils stark.

Die exzellente Akkulaufzeit ist eines der größten Alleinstellungsmerkmale Samsung SSB-Q20LS,des M11x R3. Die Kombination aus halbwegs potentem 8-Zellen-Akku (63Wh, verschraubt), Nvidias Optimus-Technologie und stromsparender CPU sorgt für eine hohe Mobilität.

Besonders beeindruckt hat uns die Akkulaufzeit bei niedriger Last,Samsung SSB-Q20LS2, minimaler Helligkeit und maximalen Energiesparoptionen, der Readers Test von Battery Eater lief knapp 13 Stunden. Regelt man die Helligkeit auf das Maximum und greift auf moderate Stromsparmechanismen zurück, Samsung SSB-P30LS,hält es das M11x R3 immer noch lange abseits der Steckdose aus, beim drahtlosen Internetsurfen per WLAN wurde der Bildschirm erst nach 7.5 Stunden schwarz.

Da dem Subnotebook ein optisches Laufwerk fehlt,Samsung AA-PB5NC6W, mussten wir für unseren Filmtest notgedrungen mit einer Videodatei (avi, kein HD) Vorlieb nehmen. Ergebnis: ausgezeichnete 6 Stunden und 40 Minuten. Selbst unter hoher Last kann das M11x R3 noch mit einer passablen Mobilität aufwarten, 143 Minuten gab der Classic Test von Battery Eater mit maximaler Helligkeit und deaktivierten Energiesparoptionen aus. Samsung AA-PB5NC6B,Das alte M11x fällt im direkten Vergleich sichtlich ab, im Idle-Betrieb war die Akkulaufzeit nur rund halb so lang.

Mit dem M11x R3 hat Alienware ein Sony VGP-BPS13A/Q,schickes und größtenteils überzeugendes Subnotebook im Angebot. Das prima verarbeitete Gehäuse macht nicht zuletzt mit seinen angenehmen Soft-Touch-Oberflächen, den vielfältigen Beleuchtungselementen und den guten Eingabegeräten positiv auf sich Sony VGP-BPS9/S,aufmerksam. Im Vergleich zum Vorgänger hat die neue Revision darüber hinaus einige Verbesserungen erfahren. Neben der höheren Leistung und den niedrigeren Gehäusetemperaturen wäre hier vor allem die gestiegene Akkulaufzeit zu nennen.

Der Hauptkritikpunkt des Sony VGP-BPS9A/S,M11x bleibt aber weiterhin bestehen: das mäßige Display. Zwar hat die Helligkeit nun etwas zugelegt, Schwarzwert, Kontrast, Farben und Blickwinkel werden den Erwartungen hingegen nicht gerecht. Man sollte zu Alienwares Verteidigung jedoch anmerken, Sony VGP-BPS9/B,dass der Markt momentan einfach keine besseren Panels im 11.6-Zoll-Format hergibt.

Bei einem derart auf Mobilität ausgelegtem Gerät ist es uns zudem unverständlich, Sony VGP-BPS9A/B,wie Alienware auf eine matte Displayoberfläche verzichten konnte. Im Außenbereich sieht man sich schnell mit störenden Reflexionen konfrontiert, die Augen werden über Gebühr belastet.Sony VGP-BPS9, Die Geräuschemissionen sind ebenfalls eine Schwachstelle des Subnotebooks, unter Last ist der Lüfter schon arg laut.

Insgesamt erscheint uns die Zielgruppe des M11x R3 etwas fraglich.Sony VGP-BPS13, Während die meisten Gamer wohl lieber gleich ein größeres Gerät wählen, dürften primär auf Mobilität ausgerichtete Nutzer ein Notebook mit matter Displayoberfläche bevorzugen.

Dem ungeachtet wollen wir zum Abschluss eines mir aller Deutlichkeit sagen:Sony VGP-BPS13/Q, Alienware versteht es wie kein zweiter, möglichst viel Leistung in ein möglichst kleines Gehäuse zu packen. Wer genau diese Mischung sucht, könnte mit dem M11x R3 glücklich werden.Sony VGP-BPS13/S, Im Feld der leistungsstarken Subnotebooks steht der 11-Zöller jedenfalls ziemlich allein – die Konkurrenz ist mau.

Post to Twitter Tweet This Post

Apple A1281 Akku

Donnerstag, 21. April 2011

Als Alternative steht der rote Trackpoint zur Verfügung. Auch damit ist ein sehr präzises Bewegen des Mauszeigers möglich. Die zugehörigen Buttons arbeiten nicht zu laut.Toshiba PA3534U-1BRS Akku , Auch bei der Funktionalität gibt es aber keine Beanstandungen.

Beim Bildschirm ist man von dem 16:10 Format im T410 auf ein 16:9 Format übergegangen. Die Bildschirmdiagonle wurde dabei von 14.1-Zoll marginal auf 14-Zoll gekürzt.Apple A1281 Akku , Dafür wurde die Auflösung von 1440×900 Pixel auf 1600×900 Pixel erhöht. Insgesamt stehen damit in der Höhe gleich viele Pixel zur Verfügung wie beim Vorgänger, während der Bildschirm des Testgerätes in der Breite etwas zugelegt hat.

Wie bei einem Businessgerät Akku Toshiba Satellite P100 ,nicht anders zu erwarten wurde die Bildschirmoberfläche entspiegelt. Damit ist das Gerät nicht nur bildschirmarbeitsplatzkonform, sondern auch besser für mobiles Arbeiten im Freien geeignet.

Bezüglich Messwerten hat sich das Akku Toshiba Satellite P105 ,T420 im Vergleich zum T410 überwiegend verbessert. Es ist heller und gleichmäßiger ausgeleuchtet. Einzig der Schwarzwert liegt marginal unter jenem des Vorgängermodells. Dass der Kontrast dennoch etwas höher ist, liegt an der besseren Helligkeit.

Dagegen punktet das E6420 mit einer Akku Toshiba Satellite Pro P100 ,deutlich höheren Helligkeit von maximal 320 cd/m² und immerhin noch 277.7 cd/m² im Durchschnitt. Dafür muss sich der Laptop von Dell in Bezug auf Schwarzwert und Kontrast klar geschlagen geben.

Wie man an den Vergleichsbildern, Akku Toshiba Satellite L10 ,die anhand diverser ICC-Farbprofile erstellt wurden erkennen kann, wurde das T420 nicht für professionelle Grafikbearbeitung entwickelt. Adobe RGB als auch sRGB können nicht abgedeckt werden. Es spielt damit mit dem E6420 von Dell mit gleicher Bildschirmgröße und Auflösung in einer Liga. Unterschiede hinsichtlich Farbgebung werden beim Vergleich mit besonders hochwertigen Akku Toshiba Satellite L100 ,Bildschirmen sichtbar. Solche findet man etwa im Apple MacBook Pro 13 oder im Dell XPS 15. Auch der große Bruder, das T520 schneidet hier besser ab.

 

Mit entspiegelter Oberfläche und Akku Toshiba Satellite L15 ,einer Durchschnittshelligkeit von über 200cd/m², die auch im Akkubetrieb zur Verfügung steht, eignet sich das Testmodell auch ziemlich gut für den Einsatz im Freien. Auch unter direkter Sonneneinstrahlung bleibt der Bildschirminhalt noch recht gut ablesbar.

 

Als letztes Kriterium betrachten wir bei Akku Toshiba Satellite L20 ,der Bewertung eines Bildschirmes seine Blickwinkelstabilität. In horizontaler Richtung fällt diese zu unserer Zufriedenheit aus und das Bild kann auch bei sehr spitzen Winkeln noch problemlos erkannt werden. Wie bei den meisten Laptops üblich Akku Toshiba Satellite L25 ,ist auch beim T420 der stabile Arbeitsbereich entlang der vertikalen Sichtachse deutlich geringer. Besonders im mobilen Einsatz kann man daher davon ausgehen Test, dass ein häufiges Anpassen des Blickwinkels notwendig wird, um ein gut ablesbares Bild zu gewährleisten. Betrachten mehrere Leute gleichzeitig den Bildschirm, so sollten die Augenpaare zudem in etwa auf gleicher Höhe liegen.

Die Thinkpad T420 basieren auf dem QM57 ExpressAkku Toshiba Satellite L30 , Chipsatz. Zur Zeit werden verschiedene Modelle mit Core i5 oder Core i7 Prozessoren der zweiten Generation angeboten. Unser Testmodell war konkret mit einer Intel Core i7 2620M Sandy Bridge CPU ausgestattet. Es handelt sich dabei Akku Toshiba Satellite L35 ,zur Zeit um den schnellsten Doppelkernprozessor aus der Sandy Bridge Familie, die Anfang 2011 vorgestellt wurde. Dank Hyperthreading kann er bis zu vier Threads gleichzeitig bearbeiten. Die TurboBoost Technologie ermöglicht je nach Auslastung und Kühlkapazität ein dynamisches Übertakten einzelner Kerne von 2.7 GHz auf bis zu 3.4 GHz. Im Vergleich zu den Arrandale Prozessoren Akku Toshiba Pro L10 ,wurde unter anderem die Turbofunktionalität verbessert.

Der direkt im Prozessor integrierte, DirectX 10-fähige Intel HD Graphics 3000 Chips steht unserem Testkandidat für die Grafikausgabe zur Verfügung. Damit sollte die Grafikleistung in etwa auf dem Niveau einer Nvidia Geforce 310M Einstiegsgrafikkarte liegen. In den USA werden, ähnlich dem Latitude E6420, Akku Toshiba Satellite Pro L100 ,auch Modelle mit NVIDIA NVS 4200M und Optimus Technologie gelistet.

Als Haupspeicher stehen unserem T420 vier Gigabyte DDR3 RAM zur Verfügung. Diese befinden sich auf einem einzigen, für den Benutzer nicht erreichbaren Chip. Akku Toshiba Satellite Pro L20 ,Via Wartungsklappe ist nur die zweite, noch leere Bank erreichbar, sodass ein eventuelles Speicherupgrade leicht vom Kunden selbst durchgeführt werden kann. Dank 64-Bit Windows 7 Professional Betriebssystem werden die vier Gigabyte Hauptspeicher,Akku Toshiba Tecra L2 , verglichen mit einer 32-Bit Version, auch effizient genutzt und einem Hauptspeicherupgrade steht auch in dieser Hinsicht nichts im Wege. Maximal kann der Memory-Controller des

Sowohl die Prozessor- als auch die Anwendungsleistung liegt wenig überraschend über jener des mit Core i3-2310M ausgestatteten E6420 Testkandidaten. Akku Toshiba Qosmio F50 ,Die Leistungswerte entsprechen dabei den Erwartungen an diese Hardwareausstattung. Beim, zur Beurteilung der Gesamtleistung herangezogenen, PCMark Vantage Test, erreicht unser Kandidat eine Gesamtwertung von 7845 Punkten, den es vor allem seinem hohen Kommunikationsteilscore zu verdanken hat.Akku Toshiba Qosmio F55 , Damit liegt es insgesamt sogar mit leistungsfähigen Gaming-Boliden wie dem Asus G73SW (GeForce GTX 460M, Intel Core i7 2630QM) in Bezug auf Anwendungsleistung auf einem Level.

 

Obwohl das Testgerät bezüglich Akku Toshiba Equium A100 ,Anwendungsleistung noch mit Gaming Boliden wie dem Asus G73SW mithalten kann, ist in Anbetracht der Grafikhardware von vornherein zu erwarten, dass es bei der 3D-Leistung keine Chance hat. Bestätigt wird dies durch die Ergebnisse im Cinebench Shading Test und den verschiedenen 3DMark Benchmarks.

Leider liegen unsere Testergebnisse Akku Toshiba Equium U300 ,unter den für einen HD Graphics 3000 zu Erwartenden. Aufgrund der Messungen hinsichtlich Leistungsaufnahme, die bei Last unter dem erwarteten Niveau bleiben, könnte ein Defekt unseres Testgerätes vorliegen. Ein weiterer Hinweis darauf ist, Akku Toshiba Portege M600 ,dass bei den ThinkVantage Tools regelmäßig die Geräteerkennung fehlschlägt.
Eine erneute Überprüfung der Energieeinstellungen und der BIOS-Settings brachte keine Besserung. Wir werden uns daher um ein Ausstauschgerät für ein Test-Update bemühen.

Für detaillierte Informationen über die zu erwartende Akku Toshiba Portege M601 ,Leistungsfähigkeit des Grafikchips sei auf unseren umfangreichen Test des Intel HD Graphics 3000 Chips und auf das Datenblatt der HD Graphics 3000 verwiesen.
3D Mark

Bei der Systemplatte unseres Testgerätes handelt Akku Toshiba Portege M602 ,es sich um eine ST9500420AS von Seagate. Diese weist eine Bruttokapazität von 500GB, wovon ein Teil als versteckte Recovery Partition genutzt wird. Mit einer Umdrehungsgeschwindigkeit von 7200U/Min erreicht sie entsprechende Ergebnisse im HDTune und im CrystalDiskMark Test.

 

Unabhängig von der Auslastung bleibt das T420 stets relativ leise. Akku Toshiba Portege M603 ,Bei geringer Last beläuft sich die Lautstärke auf konstant 32.2 dB(A). Die Festplatte ist bei Zugriff mit 32.5 dB(A) geringfügig lauter.
Während unseres Stresstests (Auslastung GPU und CPU) erreicht der Testkandidat gerade einmal einen maximalen Geräuschpegel von 35.2 dB(A). Das Betriebsgeräusch bleibt damit stets im Rahmen.Akku Toshiba Portege M606 , Die Energieverbrauchsmessungen (max. 28W) lassen allerdings vermuten, dass der Prozessor selbst während des Stresstests nicht die maximal mögliche Leistung erreicht. Ein Überwachen der Prozessortaktfrequenz mit dem Tool CPUZ wies im Stresstest die 2.7 GHz Standardtakt für die CPU aus, sprich keine Übertaktung bei Auslastung aller vier Kerne und der integrierten GPU. Akku Toshiba Portege M607 ,Aktiviert man lediglich Prime95, taktet die CPU mit 3.19 GHz. Kommt Furmark hinzu wird auf 2.7 GHz gedrosselt.

Im Cinebench R10 Single-Core Rendering können wir ebenso maximal 3.19 GHz beobachten. Im Multi-Core Rendering bleibt die Taktanzeige auf gleichem Niveau. Akku Toshiba Portege M609 ,sDie maximal mögliche Taktfrequenz der i7-2620M von 3.4 GHz wird demnach in keinem getesteten Szenario ausgenutzt. Die im Cinebench R10 ermittelten Benchmarkergebnisse blieben trotzdem im erwarteten Bereich der i7-2620M CPU und zeigen keine Auffälligkeiten hinsichtlich eines möglichen Throttling.

Abgesehen von dem durch die Akku Toshiba Portege M612 ,neue Prozessorgeneration zu erwartenden Leistungsschub, bleibt vieles bei Altem und Bewährtem. Dies trifft auf das Design des Gehäuse genauso zu wie auf die vorinstallierten, komfortablen ThinkVantage Tools. Leichte Veränderungen und Upgrades gibt es im Bereich der Schnittstellenausstattung. Auf USB-3.0 muss der Nutzer jedoch nach wie vor verzichten. Akku Toshiba Satellite Pro U300 ,Stattdessen steht ein eSATA-USB-Kombi-Port zur Verfügung.

Die Kommunikationsausstattung des Testkandidaten ist umfangreich. Ausgeschöpft werden dabei alle gebotenen Optionen: Breitbandmodul, Bluetooth Version 3.0, Akku Toshiba Satellite U300 ,WLAN mit Standard-n Unterstützung und Gigabit Ethernet.

Gefallen finden wir am, im Vergleich zum T410 marginal kleineren 14-Zoll Bildschirm (Bildschirmdiagonale). Aufgrund der 1600×900 Auflösung wird die Übersicht aber beibehalten bzw.Akku Toshiba Satellite U305 , in der Breite sogar leicht verbessert. Mit der matten Bildschirmoberfläche und guter Helligkeit steht einem mobilen Einsatz nichts im Wege. In Bezug auf Farbdarstellung bietet das T420 jedoch Standardkost.

Laut Hersteller sollen mit 9-Zellen Systemakku und zusätzlich andockbarem 9-Zellen-Akku-Slice bis zu 30 Stunden Akkulaufzeit möglich sein. Mit unserem 57 Wh fassenden 6-Zellen Akku Akku Toshiba Tecra M8 ,erreichen wir eine plausible Akkulaufzeit von bis zu 6 Stunden (WLAN-Test).

Insgesamt wurde das T420 für Geschäftskunden, die ein solides Office-Notebook mit guter Anwendungsleistung und dennoch guten Mobilitätseigenschaften suchen, Akku Toshiba Equium L40 ,entwickelt. Bei einer in den USA ebenfalls gelisteten Konfiguration mit eigenständiger Nvidia NVS 4200M Grafikkkarte, die auch DirectX 11 unterstützt, ist eine leichte Leistungssteigerung bei 3D Anwendungen zu erwarten. Doch auch mit dieser Grafiklösung wird aus unserem Testgerät keine leistungsfähige Grafikworkstation.</body>

<body>
Beim Thema 3D haben sich die Akku Toshiba Satellite L40 ,Notebook-Hersteller in den vergangenen zwei Jahren mächtig ins Zeug gelegt. Ausgewählte Modelle wurden mit einer 3D-Variante bestückt. Acer steuerte seinen Aspire 5745DG (10/2010) bei, Asus trat mit dem G51J 3D (12/2009) auf den Plan. Akku Toshiba Qosmio F40 ,HP hatte ein Envy 17-1190eg im Angebot, das aber selten im Verkauf zu sichten war. Heute sind zudem Dell (XPS 17, Alienware M17x R3) und Asus (G73SW) auf dem 3D-Markt vertreten.

Nicht jeder 3D-Laptop war hinsichtlich Akku Toshiba Qosmio F45 ,seiner dreidimensionalen Wirkung ein Erfolg. Acers 2009er Versuch mit dem Aspire 5738DG traf mit Preisen von 800 Euro sicher den richtigen Preispunkt, darf wegen der geringen Qualität des Effektes aber als gescheitert gelten (Polarisationsbrille, Akku Toshiba Portege M300 ,Abdunkelung). Die obigen Modelle mit Nvidia 3D Vision haben aber die Schwachstellen beseitigt, die Technik ist erwachsen geworden (meist aber immer noch Verdunkelung).

Jetzt betritt Sony das erprobte Akku Toshiba Portege M500 ,Umfeld und nutzt den Quasi-Standard Nvidia Vision 3D. Mit dem Vaio VPC-F21Z1E/BI sollen 3D Blu-ray und 3D Gaming in die Wohnzimmer einziehen. Ob der Preis von knapp 1.950 Euro für das Gesamtpaket gerechtfertigt ist, das und mehr erfahren Sie im ausführlichen Test.

 

Die wuchtige Optik des 16-Zollers F21 Akku Toshiba Portege S100 ,weicht vom Look der 2009er und 2010er Vaios deutlich ab. Der Zylinder-Look des Scharniers ist Out, der Power-Button befindet sich nun wieder über der Tastatur. Das wuchtige Erscheinungsbild ahmt zwei übereinanderliegende, Akku Toshiba Qosmio F20 ,sich nach innen zuspitzende Platten nach, die versetzt übereinander liegen.

Von Grazilität und Schönheit kann bei dem schwarzen 3.17-Kilogramm-Koloss nicht gesprochen werden. Besser passen Begriffe wie Kraft und Stabilität. Akku Toshiba Qosmio F25 ,Die Base-Unit macht in dieser Hinsicht kaum Fehler. Sie ist nahezu steif wie ein Brett, nur unter dem optischen Laufwerk können wir deutliches Eindellen provozieren. Der Deckel hingegen enttäuscht: Seine Fläche können wir mit Leichtigkeit eindrücken. Akku Toshiba Satellite A50 ,An den Ecken anfassend lässt sich die Konstruktion deutlich verzerren. Der tief ein gehangene Deckel mag zwar stilvoll aussehen, jedoch hat seine Unterkante bei voller Öffnung nur zwei Millimeter Platz bis zur Tischplatte. Folge: Beim Verschieben oder Hantieren mit dem 16-Zoller kratzt ständig diese Kante auf dem Akku Toshiba Satellite A55 ,Untergrund.

Post to Twitter Tweet This Post

Apple A1189 Akku

Donnerstag, 21. April 2011

Mit den Thinkpad Notebooks hat sich Lenovo zweifelsohne einen Namen im Businessbereich erarbeitet. Die T-Serie versucht dabei laut Lenovos Homepage eine "perfekte Mischung aus Mobilität,Apple A1080 Akku , einfacher Verwaltung und Sicherheit" zu bieten und grenzt sich damit nach oben von den deutlich leistungsstärkeren W-Serie ab. Die X-Serie punktet dagegen mit größerer Mobilität.

Bei unserem Testgerät handelt es sich um den 14-Zöller der T-Serie mit dem Namen T420. Daneben wird auch wieder das gleichzeitig im Test befindliche 15-Zoll große T-Modell,Apple A1189 Akku ,das T520, angeboten. Im wesentlichen unterscheiden sich die Tx20 Laptops durch ein Hardware-Refresh auf die neuen Sandy Bridge Prozessoren von den Vorgänger Modellen namens T410 beziehungsweise T510.

Das Testgerät trägt die Akku Toshiba Satellite A50 ,genaue Bezeichnung T420 4236-NGG. Im Inneren arbeitet eine Intel Core i7 2620M CPU. Für die Grafikausgabe steht dem Testmodell ausschließlich der darin integrierte Grafikchip, der Intel HD Graphics 3000 zur Verfügung. Zur Seite stehen dieser Konfiguration vier Gigabyte DDR3 Hauptspeicher und eine schnelle 500 GB Festplatte mit 7200 U/min Umdrehungsgeschwindigkeit.Akku Toshiba Satellite A55 , Neben verschiedenen Core i Prozessoren, ist das T420 zumindest in den USA auch mit eigenständiger NVIDIA NVS 4200M Grafikarte und Optimus Technologie erhältlich, sodass die Beurteilung leistungsabhängiger Abschnitte von der konkreten Ausstattung abhängt und nicht unbedingt auf andere Modelle übertragen werden kann.

Das Thinkpad T420 kann quasi als Akku Toshiba Satellite Pro S300 ,direkter Konkurrent zum weitgehend vergleichbar konfigurierbaren Latitude E6420 von Dell gesehen werden. Während Dell ein komplett neues Design wählt, hält Lenovo bleibt Thinkpad T420 dagegen am bewährten Thinkpad-Design fest. Akku Toshiba Satellite Pro U200 ,Wir schildern im Detail, wie sich die beiden Konkurrenznotebooks unterscheiden.

Auf den ersten Blick scheint sich das Akku Toshiba Satellite U205 ,T420 nicht wesentlich vom T410 zu unterschieden. Doch der Schein trügt. Zum einem ist die Bildschirmdiagonale leicht von 14.1 Zoll auf 14-Zoll geschrumpft. Selbiges gilt für Höhe und Breite des Laptops, während es in der Tiefe interessanterweise etwas zugenommen hat: Die Messwerte im Vergleich: 30.5×340.5×233 mm für das T420 und 32×336x239 mm für das T410.

Auch wenn sich, wie wir gleich sehen werden, Akku Toshiba Tecra A10 ,am Schnittstellenlayout einiges ändert, hält Lenovo jedenfalls am bewährten leichten Clamshell-Design fest. Auch an Farbgebung und Materialwahl sind keine Veränderungen festzustellen. Das fast ausschließlich schwarze Gehäuse wurde aus Akku Toshiba Tecra A2 ,sKunststoff gefertigt. Die Haptik entspricht der Materialwahl, wobei sich die matten, leicht angerauten Oberflächen nicht unangenehm anfühlen.

Mit der Stabilität des Gehäuse kann man im wesentlichen zufrieden seinAkku Toshiba Tecra A9 ,. Allerdings weist es immer noch die, schon vom T400 bekannten, Schwachstellen im Bereich des Ultra-Bay-Slots und an der Kunststoffabdeckung oberhalb der Tastatur auf. Hier kann das Gehäuse unter punktueller Akku Toshiba Tecra M10 ,Druckbelastung etwas Nachgeben und Knarren.
Die Bildschirmteile halten unseren Verwindungs- und Drucktests gut stand. Hebt man das Gerät an einer Ecke des Bildschirms an, so verwindet es sich kaum. Unter punktueller Druckbelastung geben zuerst die Scharniere nach, bevor Bildveränderungen entstehen können. Der Bildschirmrahmen jedoch gibt unter Akku Toshiba Tecra M2 ,Druck deutlich nach, wobei Bildveränderungen am Display sichtbar werden.

Gefallen finden wir an den metallischen Scharnieren, die nach Verstellen des Öffnungswinkels kaum Nachwippen. Mit ruckelnden Arbeitsumgebungen (Zugfahrt) kommen sie aber überraschenderweise nicht gut zurecht. Da sie leichtgängig sind und die Basiseinheit ausreichend schwer,Akku Toshiba Tecra M3 , ist sowohl einhändiges Öffnen, als auch Schließen möglich. Der maximale Öffnungswinkel von sogar etwas mehr als 180 Grad stellt jedenfalls keinesfalls eine Einschränkung dar.

Neben dem leichten Clamshell-Design trägt auch ein Doppelhakenverschluss zur Transportsicherheit bei. Dieser hält das Gerät sicher geschlossen und kann zudem leicht mit dem Akku Toshiba Tecra M5 ,Schiebeöffner an der Vorderkante wieder geöffnet werden.
Zum Seitenanfang
Ausstattung

Beginnen wir mit einem Rundgang um das Gerät selbst.Akku Toshiba Tecra M6 , Dabei fällt auf, dass die Anordnung Rechtshänder etwas bevorzugt. Je nach Belegung der einzelnen Schnittstellen können sich an der linken Seite einige Kabel ansammeln, die den Arbeitsbereich links des Gerätes doch erheblich einschränken können. Akku Toshiba Tecra M9 ,In der Mitte der linken Seitenkante finden sich zwei der insgesamt fünf USB-2.0 Schnittstellen, der DisplayPort, eine VGA-Schnittstelle und ein RJ-45.

Dagegen hat Lenovo beim Schnittstellenlayout der rechten Seite darauf geachtet, Akku Toshiba Tecra P10 ,dass eventuell permanent belegten Schnittstellen, wie weiteren zwei USB-2.0 Ports und dem eSATA/USB-Kombi-Port der hintere Bereich zugewiesen wird. Zudem beherbergt die rechte Seite von vorne nach hinten auch noch eine 3.5 mm Audio-Kombi-Buchse, das optische Laufwerk in einem Ulra-Bay Slot, einen 4-in-1 Kartenleser, der SD, Akku Toshiba Tecra P5 ,MM, SDHC, SDXC unterstützt, und einen ExprressCard/34 Port.

Die Rückseite komplettiert die Schnittstellenausstattung mit einem powered USB-2.0 Interface und einem RJ-11 Modemanschluss. Ebenso wird das Netzteil an der Rückseite des Gehäuse angeschlossen.

Ebenso wie Dell beim E6420, Akku Toshiba Tecra S10 ,verzichtet Lenovo zu unserem Leidwesen darauf im Zuge des Refreshes auch USB-3.0 Ports einzubauen. Zwar bietet auch die eSATA-Schnittstelle höhere Datentransferraten als USB-2.0, doch immer mehr externe Massenspeicher werden heutzutage mit USB-3.0 Schnittstelle angeboten und eSATA verschwindet zunehmend vom Markt. Im Vergleich zur Konkurrenz fällt weiters auf,Akku Toshiba Tecra S3 , dass Dell beim E6420 auf den Einsatz eines HDMI-Ports setzt und damit ensprechende Einschränkungen in Kauf nimmt. Lenovo bleibt dagegen der Ausstattung mit DisplayPort direkt am Gerät treu.

Verglichen mit dem Vorgänger, dem T410, hat sich kaum wesentliches verändert. Hinzugefügt wurde lediglich eine Powered-USB-Schnittstelle. Des weiteren wurde das Schnittstellenlayout zwar überarbeitet,Akku Toshiba Tecra S4 , aber nicht wirklich verbessert. Wem also Kabel im Arbeitsbereich seitlich des Laptops stören oder wer nach einen mobilen Einsatz nicht immer so viele Kabel wieder anschließen möchte, der kann auf eine Dockinglösung zurückgreifen.Akku Toshiba Tecra S5 , Der zugehörige Dockingport befindet sich wie üblich an der Unterseite des Notebooks.
Apropos Dockingstation: Es bleibt spannend welche Dockinglösungen den Weg nach Europa finden werden. In den USA werden zur Zeit zwei Modelle für das T420 angeboten:Akku Toshiba Dynabook Qosmio F30 , Die ThinkPad Mini Dock Plus Series 3 (US/Canada/LA) (-> Herstellerinformation) für ca. 250 US-Dollar, mit welcher zusätzlich zum eingebauten Bildschirm drei weitere externe Monitore angesteuert werden können und die ThinkPad Port Replicator Series 3 (-> Herstellerinformation) für etwa 280 US-Dollar.

Wie schon das T410 punktet unser T420 Testkandidat mit einer umfangreichen Kommunikationsausstattung.Akku Toshiba Dynabook Qosmio G30 , Es ist alles vorhanden was nützlich und verfügbar ist. Optional und im Testgerät verbaut steht nun ein Bluetooth Modul Version 3.0 zum Datenaustausch mit mobilen Kleingeräten wie beispielsweise PDA oder Handy zur Verfügung. Ebenso optional, und in unserem Thinkpad vorhanden,Akku Toshiba Dynabook Qosmio G40 , ein mobiles Breitbandmodul (F5521gw Mobile Broadband). Der zugehörige SIM-Slot befindet sich im Akkufach. Eine entsprechende Antennenverkabelung ist allenfalls vorhanden, sodass das UMTS/HSPA-Modul auch zu einem späteren Zeitpunkt nachgerüstet werden könnte.Akku Toshiba Qosmio F30 , Bezüglich WLAN werden verschiedene Lösungen angeboten. Im Testgerät befindet sich ein Intel Centrino Ultimate-N 6300 AGN (agn) Modul. In Ethernet-Netzwerke kann der Laptop via Intel 82579 LM Gigabyte Network Connection eingebunden werden.Akku Toshiba Qosmio G30 , Gemeinsam mit der 720p HD Camera (optional), sind mit dieser Ausstatung Videokonferenzen allerorts kein Problem.

Neben dem obligatorischen Kensington-Lock, Akku Toshiba Qosmio G35 ,sbietet das T420 unter anderem auch einen Fingerabdruckleser. Eine spritzwassergeschützte Tastatur schützt vor Datenverlust bei Missgeschicken mit Flüssigkeiten.

Außer den notwendigen Utensilien wie Stromadapter und Akku,Akku Toshiba Qosmio G40 , findet sich nur wenig gedruckte Information im Lieferumfang. Recovery DVDs für das vorinstallierte Windows Professional 64-Bit sollte sich der Benutzer gleich nach Kauf selbst erstellen. Mit den komfortablen ThinkVantage Tools ist dies aber problemlos möglich.

 

Die Standardgarantie in Europa beträgt für die T-Serie drei Jahre.Akku Toshiba Qosmio G45 , In den USA beträgt die Basisgarantie dagegen nur ein Jahr Bring-In Service. Diverse Garantieerweiterungen können zugekauft werden.
Zum Seitenanfang
Eingabegeräte

Weder Design noch Layout der Akku Toshiba Qosmio G50 ,Tastatur haben sich im Vergleich zum T410 geändert. Abgesehen von vertauschten Strg und Fn Tasten liegt ein Standardlayout mit übersichtlicher Tastengruppierung vor. Als prominenteste Zusatztaste sticht wieder die blaue ThinkVantage Taste ins Auge,Akku Toshiba Qosmio G55 , mit welcher die übersichtlichen ThinkVantage Tools beziehungsweise beim Booten ein Recovery Prozess gestartet werden kann. Gleich links davon stehen Tasten fürs Stummschalten von Lautsprechern und Mikrofon und ein Wippschalter für die Lautstärkeregelung bereit. Akku Toshiba Portege M200 ,Wie schon beim T410 ist die Tastaturleuchtung im oberen Bildschirmrahmen integriert. Mit Fn+Bild-Auf kann sie ein- und ausgeschalten werden. In völlig dunkler Umgebung hilft das Licht zwar etwas Akku Toshiba Portege M205 ,bei der Orientierung auf den Eingabegeräten, einer hinterleuchteten Tastatur kann es unserer Meinung nach aber nicht das Wasser reichen.

Vielschreiber werden aufgrund ihrer mechanischen Eigenschaften,Akku Toshiba Portege M205 ,s wohldosierter Hubweg und klarer Druckpunkt, viel Freude mit der Thinkpad Tastatur haben. Zusätzlich tragen konkave Tasten zum Tippkomfort bei. Leider wird die Tastatur, im speziellen die Leertaste,Akku Toshiba Portege M400 , besonders bei energischerem Tippen ziemlich laut. Doch Tippen im Zehnfingersystem ist von Beginn problemlos möglich.

Touchpad und Trackpoint

Auch hier ist die Ähnlichkeit zum T410 augenfällig. Akku Toshiba Portege M700 Tablet PC ,Mittels Fn-F8 können Touchpad und Trackpoint unabhängig von einander ein- und ausgeschaltet werden. Das Touchpad weist eine angenehm raue Oberfläche mit guten Gleiteigenschaften auf. Akku Toshiba Portege M750 ,Das Steuern des Mauszeigers ist wieder problemlos präzise möglich und die Multi-Touchfeatures reagieren wie erwartet. Daneben ist auch Scrollen via Scrollbereichen am Rand des Touchpades möglich. Vom umgebenden Gehäuse grenzt sich das Akku Toshiba Portege M780 ,Touchpad kaum spürbar durch einen einfachen Bauteilstoss ab.
Etwas gewöhnungsbedürftig liegen die zugehörigen Buttons bereits auf der abgeschrägten Kante. Sie sind leichtgängig, sprechen über ihre gesamte Ausdehnung gut an und klicken auch nicht zu Akku Toshiba Satellite Pro 6000 ,laut.

Post to Twitter Tweet This Post